Der clevere Frontnabenmotor von SR SUNTOUR

 

Das ehrgeizige Motto von SR SUNTOUR lautet „Man kann das Rad nicht neu erfinden? Wir versuchen es trotzdem jeden Tag!“. Für den Elektro-Fahrrad Markt hat das traditionsreiche Unternehmen ein neues Frontantriebssystem mit verbesserter Traktion entwickelt. Dieses intelligente „Twin Sensor“ System kommt bei den Modellen trenoli CITTA und trenoli PRIMO zum Einsatz.

 

FRONTNABENMOTOR

Der Frontmotor sitzt in der Nabe des Vorderrads und ist eine zuverlässige Kraftquelle fürFrontnabenmotor trenoli
Cityräder. Er kann ohne Probleme mit den verschiedensten Schaltungsarten kombiniert
werden. Bei Rädern mit Frontantrieb setzt trenoli ausschließlich auf den
Markenhersteller SR SUNTOUR mit seiner innovativen „Twin Sensor“ Technologie.

Da der Elektroantrieb auf das Vorderrad, die eigene Tretleistung aber auf das Hinterrad wirkt,
ergibt sich so ein auf beide Räder verteilter Allradantrieb und ein ausgewogenes Fahrverhalten
auf allen Untergründen. Durch die spezielle „Silent-Mover“ Technologie ist der Motor zudem
extra leise.

Alle trenoli Räder sind außerdem mit speziellen Federgabeln von SR Suntour ausgestattet,
die perfekt mit dem Motor harmonieren. Die traditionsreiche Marke ist Spezialist in diesem Bereich.


Display trenoli

DISPLAY

Übersichtlich und klar: das abnehmbare LCD-Display zeigt Informationen über Batteriestatus, Unterstützung, Geschwindigkeit, und gefahrene Kilometer. Je nach Bedarf kann per simplen Knopfdruck zwischen drei Modi gewechselt werden: Eco, Standard und High.

 

 


TWIN SENSOR für synchronisierten Allradantrieb

Das „Twin Sensor“ System von SR SUNTOUR besteht aus zwei Sensoren
für Drehmoment und Trittfrequenz. Sie sind direkt in die Kurbel integriert
und ermöglichen eine sehr präzise Messung der Pedalkraft. Daraus ergibtTwin Sensor Trenoli
sich eine synchrone Beschleunigung des Vorder- und Hinterrads
(2WD – Two Wheel Drive) und ein äußerst ausgewogenes Antriebsverhältnis.
Das schützt vor abrupten Starts und zahlt sich vor allem in Kurven und auf
losen, nassen oder unebenen Untergründen aus.

Für eine intelligente Unterstützung beim Treten sorgt die Smart Assist Technology.
Dahinter steckt ein dritter Sensor, der im Motor eingebaut ist und die
Geschwindigkeit misst. Das Steuergerät kommuniziert permanent mit den drei
Sensoren und berechnet die benötigte Unterstützung: Bergauf erhöht sich der Druck
auf das Pedal und Trittfrequenz sowie Geschwindigkeit nehmen ab. Der Controller
erkennt aus den drei Sensor- Messwerten den Anstieg und steuert mehr Unterstützung
bei. Bergab reduziert sich die Unterstützung entsprechend.